Gamer-Höhle einrichten: So geht’s

Die Gamer-Höhle ist der Traum eines jeden Gamers. Mit der passenden Einrichtung, den richtigen Lichtverhältnissen als auch dem geschickten Anordnen der einzelnen Möbel und Konsolen kann der Traum schnell zur Realität werden.

Gute Planung ist das Wichtigste bei der Einrichtung des Zocker-Zimmers

Eine gute Gamer-Höhle muss zwei Anforderungen entsprechen: Der Gamer muss sich wohlfühlen und die Gegebenheiten müssen perfekt zum Spielen sein. Dies bedeutet, dass das Setup im Vorfeld gut überlegt sein sollte. Wie soll die Gamer-Höhle aussehen? Im Stil einer Kommando-Zentrale? Ist genügend Platz für Schreibtisch und Gamer-Stuhl bzw. Bildschirm und Gaming-Sessel oder -Sofa? Was muss noch im Zocker-Zimmer untergebracht sein? Regale für Spiele, alte Konsolen oder Figuren?

Sich das Setup im Vorfeld zu überlegen und ggf. aufzuzeichnen, ist bereits die halbe Miete. Wo befindet sich das Fenster? Der Bildschirm sollte so stehen, dass kein Sonnenlicht auf dieses fällt. Ist der Raum klein und ein individuelles Stellen von Möbeln und Deko nur bedingt möglich, sind Rollos zum Abdunkeln ideal. Eine gemütliche Sitzecke zum Zocken ist toll, sollte jedoch auch mit einer Lichtquelle ausgestattet sein, die nicht blendet. Dunkle Pendelleuchten über dem Couchtisch sind eine gute Möglichkeit, blenden nicht und sorgen für eine angenehme Atmosphäre.

In der Kommando-Zentrale ist Ordnung ein Muss

Das Kabelmanagement kann eine große Herausforderung sein in der Gamer-Höhle. Kabel vom PC, der Konsole, Tastaturen, Controllern, Kopfhörer – schnell kann so ein großer Kabelsalat entstehen. Gamer-Tische beinhalten oft schon ein System, um Kabel in diesem verschwinden zu lassen. Für die Kopfhörer ist eine Halterung ideal. Das Gaming-Zimmer sollte so eingerichtet sein, dass jederzeit ein entspanntes und ungestörtes Spielen möglich ist – unnötige Möbel oder Dekoration, die nicht zum Stil passen, sollten daher aussortiert werden. Erlaubt ist hingegen alles, was die Stunden in der Gamer-Höhle positiv beeinflusst. Ein Mini-Kühlschrank für kalte Getränke in einer langen Zocker-Nacht, ein Tisch-Ventilator für einen kühlen Kopf, ein flauschiger Teppich auf dem Boden für mehr Komfort oder verstellbare Fußstützen können die Zeit im Zocker-Zimmer zu einem absoluten Wohlfühlerlebnis werden lassen.

Die richtige Dekoration sorgt für ein echtes Gamer-Feeling

Minimaltisch einrichten, aber mit Stil! Im Gaming-Zimmer dürfen daher Deko-Elemente wie beispielsweise Konsolensticker, Neon-Schilder an der Wand, Fototapeten oder Wand-Tattoos nicht fehlen. Auch mit der richtigen Wandfarbe lässt sich aus einem langweiligen Raum schnell eine Kommando-Zentrale errichten. Dunkle Wandfarben, Rohre an den Decken, Schallabsorber in sechseckiger Form oder auch LED-Leisten an der Zimmer-Decke bringen ein ganz neues Flair in die Zocker-Höhle.

Extra-Tipp: Vintage-Möbel oder alte Truhen verleihen dem Zocker-Zimmer schnell ein individuelles Aussehen, können als Stauraum dienen und sind eine günstige Möglichkeit, seine Gamer-Höhle mit Stil einzurichten!